Sonntag, 3. Juli 2011

Als ich Kind war...

Wenn Du als Kind in den 50er, 60er oder 70er Jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass Du so lange überlebt hast! Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags. Unsere Bettchen waren angemalt in strahlenden Farben voller Blei und Cadmium.

Auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm. Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen. Wir bauten Fahrräder und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten.

Wir sind morgens aus dem Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste wo wir waren und wir hatten nicht mal ein Handy dabei!

Wir haben uns geschnitten, brachen uns Knochen und Zähne und Niemand wurde deswegen verklagt. Niemand hatte Schuld, außer wir selbst. Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir leben, denn es interessierte den Erwachsenen nicht.

Wir aßen Kekse und Brot mit Butter und wurden trotzdem nicht zu dick. Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und sind trotzdem nicht gestorben.

Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo, X-Box, Videospiele, 100 Fernsehkanäle, Filme auf DVD, Surround-Sound, eigene Fernseher, Computer, Internet-Chat-Rooms.

“WIR HATTEN FREUNDE!“

Wir gingen einfach nach draußen und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach hin und klingelten. Ohne Termin und ohne Wissen unserer Eltern. Keiner brachte uns und Keiner holte uns. Wie war das nur möglich?

Beim Fußball durfte nur mitmachen wer gut war. Wer nicht gut war musste lernen mit Enttäuschungen klarzukommen. Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung.

Unsere Taten hatten immer Konsequenzen und Keiner konnte sich verstecken. Wenn einer von uns etwas ausgefressen hatte war klar, dass die Eltern ihn nicht aus dem Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil!

Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht. Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit alldem wussten wir umzugehen.

Und Du gehörst genau wie ich auch dazu.
Herzlichen Glückwunsch.

(M. Paetow)

Kommentare:

  1. Hallo Hilda,
    Du sprichst mir aus der Seele, klasse Zeilen... wie kommt nur unsere Jugend dann mal rückblickend mit dieser Zeit zu recht........
    Leider müssen wir immer wieder als Eltern feststellen, wenn mein Kind keine Playstation oder Co hat, ist es ein Außenseiter;((
    Wie kommt Ihr damit zu recht???
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. Wie wahr das doch ist, liebe Hilda.

    Und es war sooooooooo schön.

    LG
    Geli

    AntwortenLöschen
  3. So isses! Und wir brauchten so wenig, um uns zu beschäftigen und glücklich zu sein.....

    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Hilda,
    Du sprichst mir aus der Seele, uns gehörte das Dorf, wir hatten Freunde , wir konnten miteinander sprechen, spielen und, und, und...
    Ggglg Anneliese

    AntwortenLöschen
  5. `WOOW. Danke für diesen Post. Das Beste, was ich seit langem gelesen habe. Bin Jahrgang 49.. LG Inge

    AntwortenLöschen
  6. Schön diese Erinnerung und so wahr.
    Wie sich die Zeiten doch geändert haben.

    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  7. Das sage ich immer wieder..WIE HABEN WIR DAS ÜBERLEBT ????
    Ich bin Jahrgang 60....
    Meine Kinder habe ich aber auch (fast ) so großgezogen....Ich habe sie nie weggebracht oder abgehohlt...Ausnahme war, ich wußte wo sie waren und es gab auch Regeln, wann sie nach Hause kommen mußten.Ich habe sie auch nie in Schutz genommen, wenn sie was in der Schule ausgefressen haben...
    Aber es ist schade, dass viele Eltern vergessen haben, wie es Damals war....

    Liebe Grüße und eine schönen Tag
    Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Ach wie herrlich, ich könnte das immer wieder lesen (tu ich auch, denn ich hab das Buch von M. Paetow) ... und immer wieder entschlüpft mir ein "genauso war's" ☺ Wir sind noch auf eigenen Beinen in die Schule gegangen, haben nachmittags Buden im Wald gebaut, in den Ferien im Zelt auf irgend einer Wiese übernachtet, ohne Wasser udgl. ... heute unvorstellbar ...

    Danke und LG
    biene

    AntwortenLöschen
  9. Du sprichst mir aus der Seele.
    Dann beschweren sich die Kinder manchmal noch das ihnen langweilig ist.
    Es wird heutzutage nicht mehr so intensiv gelebt, weil vieles nur oberflächlich getan wird, man könnte ja was verpassen. Nehmen wir uns doch einfach vor wieder einen Gang langsamer zu leben und mehr den Augenblick zu genießen.

    Viele liebe Grüße Simone

    AntwortenLöschen
  10. Dem Verfasser dieses Textes gebührt ein Preis. Ich kannte es schon, lese es aber immer wieder gerne, weil es so wahr ist.

    Liebe Grüße zum Wochenanfang aus dem sonnigen Hessen von

    Bine :o)

    AntwortenLöschen
  11. Salut Hilda,
    Vous faites de vos paroles mes pensées ..... C'était l'époque du bonheur .....depuis des gens ont inventé des métiers et des façons de nous pourrir la vie et nous petits moutons nous suivons......

    Une bonne journée positive.
    Celeste

    AntwortenLöschen
  12. Woher weiß er es, ich bin noch ein bißchen älter und bei uns war es noch einen Zacken schärfer.....
    Liebe Hilda, danke Dir fürs Ausgraben und schöne Tage Dir
    herzlichst margit

    AntwortenLöschen
  13. Wir haben das einmal für unsere Eltern fotokopiert. Ich bin begeister von diesen Ausführungen und wundere mich ein wenig, dass ich so alt werden durfte ;-))).
    Vielen Dank, dass ich wieder einmal erinnert wurde.
    Lieben Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  14. ja das war einmal ich gehöre auch in diese zeiit von der da geschrieben wird und denke immer gerne an diese zeit zurück .Wir konnten Spielen und keiner brauchte Angst zu haben das sein Kind wegen eines Verbrechens nicht mer heim kommt.Auch wir wurden nicht so gestresst wie Heute immer nur der Beste hat eine Chanse,alle sollen Schlank und Inteligent sein sonst zählt nichts mehr.Arme Kinder wie wird das noch Enden wünsche dir eine schöne Zeit Karin

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Große
    Wie so vielen anderen hier auf deiner Hp: sprichts auch mir aus der Seele,es war eine sehr schöne Zeit ,ich sage nur Obernau(Camping)ach was war das schön ,dem Bauern die Heu ballen wieder außeinander gepflückt,oder heimlisch im Schwimmbad abends schwimmen gegange ....Es war einfach schön ,aber Leider kennen unsere Kinder diese Zeiten nicht.....Aber es gibt auch viele Erwaschsene die Vergessen das Sie mal selber Kinder waren ,wenn Kinder nur mal Klingel Mäuschen Spielen rufen sie gleich die Polizei.......Oder laufen zu den Eltern......Scccchhhhaaaddddeee was auf unsere Welt alles so passiert........Ganz Liebe Grüße und Dicken drücker von Pupsbär und Silvi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Hilda,
    wie wahr sind Deine Worte! Und wie gut war das alles fü uns Kinder. Heute braucht es überall Psychologen weil sich keiner mehr zu helfen weiß, dabei könnte man einfach mal "nein" sagen zu all dem Mist der Kindern heute verpasst wird! Stunden könnte ich mit Dir darüber diskutieren:-)
    Hab ja selbst vier Kinder.....
    Danke für diesen Text
    und ganz liebe Grüße
    herzlichst Brigitte

    AntwortenLöschen
  17. Oh, danke! Das trifft es auf den Punkt! LG Stefanie, Baujahr 1969

    AntwortenLöschen
  18. Wie Recht Du nur hast. Sooo vieles gab es damals noch gar nicht, und es war doch so schön.

    LG
    Linda

    AntwortenLöschen
  19. Wie Recht Du hast. Wir hatten viel weniger, und waren doch um vieles reicher als die Kinder heute. Überall nur Verbote und Einschränkungen, sie können einem wirklich leid tun.
    Danke für den Rückblick.
    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Schön dass Du hier warst! Ganz lieben Dank für Deine netten Worte.

Herzliche Grüße
Hilda