Freitag, 18. März 2011

In stillem Gedenken an die Opfer in Japan.


Hoffen und Beten, dass noch größeres Elend vermieden werden kann. Es MUSS!

L

Kommentare:

  1. hallo Hilda
    ja es ist so furchbar das kann man gar nicht beschreiben. Nicht in Worte fassen soviel Leid. Herzlichst Marlies

    AntwortenLöschen
  2. ja,lasst uns hoffen, dass am Wochenende etwas Positives geschieht,
    es wenigstens in Japan aufhört zu schnein, das atomare Problem wenigstens etwas gelöst werden kann..
    herzliche Grüsse, Christa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Hilda,
    Hoffen und Beten, das vielleicht noch ein Wunder geschieht und noch Schlimmeres nicht eintritt.

    LG Annchen

    AntwortenLöschen
  4. Ja liebe Hilda,
    hoffen und beten wir für diese Menschen, so viel Elend und Leid, unsagbar, da fehlen die Worte.
    LG Crissi

    AntwortenLöschen
  5. ehrlich gesagt, mir fehlen auch die Worte.
    Man bekommt die Bilder die man täglich im Fersehn und Zeitung sieht einfach nicht aus den Kopf.

    LG, Lilly

    AntwortenLöschen
  6. Die Kraft der Gebete können Berge versetzen. Wichtig ist, sich nicht in all dem Negativen zu verlieren, sondern positive Energien zu schicken und fest daran zu glauben, dass Schlimmeres verhindert werden kann. Und spenden, wenn es geht - auch wenn es nicht viel ist. Ich sage immer "Kleinvieh macht auch Mist!". Wenn jeder ein bisschen gibt, dann kommt auch viel zusammen.
    Liebe Grüsse
    Schattenspinner

    AntwortenLöschen
  7. Myswisschocolate.ch sammelt für Japan ...
    Deshalb schenke ich dir und deinem Blog eine Tafel Schokolade!
    Bitte klick einfach auf meinen Blog um zu erfahren wie es funktioniert!

    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen

Schön dass Du hier warst! Ganz lieben Dank für Deine netten Worte.

Herzliche Grüße
Hilda