Dienstag, 19. Januar 2010

Ich erinnere mich......

..... an Frau Z. die damals - zu meinen Kindheitstagen - mit im Haus wohnte. Sie war um die 80 Jahre alt. Ich war ca. 10-12 Jahre jung. Nach der Schule ging ich oft zu Frau Z. und erledigte Einkäufe für sie, half im Haushalt und ging mit Benny - ihrem Bobtail - gassi.

Schon damals war ich hin und weg von allem was auch nur im Entferntesten mit Handarbeiten zu tun hatte.

Eines Tages fragte mich Frau Z. ob ich nicht Lust hätte ihren Nähkasten aufzuräumen. Na klar hatte ich Lust. Ich habe mich stundenlang mit dem Inhalt des Kastens beschäftigt :-). Es mußte schließlich alles schön gesäubert und sortiert werden :-). Ich weiß nicht wie oft ich ein- und wieder ausgeräumt habe, aber es waren schon etliche Aktionen. Als ich irgendwann fertig war begutachtete Frau Z. mein Werk und lobte mich ohne Ende. Als Belohnung - ich konnte es nicht fassen - schenkte sie mir eben genau diesen Nähkasten mit all' dem Inhalt. Boahhh...... ich war überglücklich :-))))

Heute fiel mir ein Teil daraus in die Hände, welches ich Euch gerne zeigen möchte. Frau Z. hatte es von ihrer Mutter oder Oma - weiß ich nicht mehr so genau - bekommen. Seit nunmehr ca. 40 Jahren befindet es sich in meinem Besitz.

Ein altes, uraltes total abgegriffenes Schächtelchen. Es ist 6 cm lang.




So schaut es aus, wenn es geöffnet wird.




Das größte Teil ist ein Griff.....




.... auf den die anderen Teile aufgeschraubt werden.



Ja, und so sieht dann die uralte "Häkelnadel" aus.
Irgendein schweres Metall. Leider kann man auf den Fotos die
ganzen Details nicht erkennen. Soooo... schöne Verzierungen.




Das Set beinhaltet 6 verschiedene Aufsätze in gaaaanz feinen Stärken.




Ich finde dieses Häkelnadel-Set wunderschön. Es weckt so viele Erinnerungen in mir.

Das mußte ich Euch jetzt 'mal zeigen.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend.

Eure
Hilda

Kommentare:

  1. wie toll ich liebe solche altes zeugs,

    fein aufheben


    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Hilda,
    das schöne daran ist nicht nur das, was drin ist, sondern auch die Erinnerung. Ich habe ein ähnliches Schächtelchen, nicht mit Häkelnadeln, sondern mit Pfriem und Ahle und Nadeln für die Weißstickerei, von meiner Großmutter, die das sehr gut konnte.
    Liebe Grüße
    ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Hilda,

    das ist eine schöne Geschichte, bzw. eine schöne erinnerung von Dir an der Du uns teilhaben lässt.

    Das Häkelnadel-Set ist wirklich toll. Sowas gibt es heute sicher nicht mehr.

    Das Sortieren, und ein- und ausräumen von meinen handarbeitssachen lieben meine Mädchen auch. Damit sind sie stundenlang beschäftigt!

    Liebe Grüße

    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. ..das ist ja zauberhaft..

    auch mii, die ich keine Erinnerungen an dieses feine Stück knüpfe, erscheint es als besonders hütenswerter Schatz.

    Liebe Grüsse
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Hilda,
    diese alten Schätze sind wunderbar...man kann sie nur in Ehren halten...

    Liebe Grüße
    schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja ein wahrer Schatz den du da hast. Und eine so schöne Geschichte dazu. LG Inge

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das ist wunderschön. Sowas muss man wirklich hüten!

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, liebe Hilda, mir hat es auch großen Spaß gemacht, deine Geschichte zu lesen. Ich habe so eine alte Schachtel, in der meine Großtante Knöpfe aufbewahrte und die ist mir auch sehr wichtig, obwohl sie gar nicht schön ist, aber sie hat eben ihren ideellen Wert.
    Liebe Grüße, Catrin.

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie schön! Und was für schöne Erinnerungen da dran hängen. Ich glaube das sich die alte Dame sehr freuen würde, wenn sie sähe, daß Du ihre Sachen so in Ehren hältst.

    LG von Jule

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön!! Absolut klasse diese Nadeln!
    Ich hab von meiner Schwiegermutter eine Schere, auch total schön verziert. Sowas findet man heute nicht mehr. Leider!
    Liebe Grüsse
    Dany

    AntwortenLöschen
  11. Solche Erinnerungsstücke sind schon etwas ganz besonders, schön, dass es bei Dir einen guten Platz gefunden hat.
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Hilda,

    was für eine herzerwärmende Geschichte. Richtig toll fürs Gemüt. Schön, dass du eine solche Erinnerung hast. Ich habe eine alte Blechdose meiner Oma, die mit Knöpfen gefüllt ist. Ich habe die auch immer sortiert. Und wenn ich sie öffne, dann riecht es wie früher und ich bin in meine Kindheit zurückversetzt. Das ist wie eine Insel, eine Wohlfühloase, um vom Alltag kurz abzuschalten.

    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  13. Schön Hilda
    das Dir solch ein Glück wiederfährt.Das hat nicht jeder. Schön auch das man mit diesem Schächtelchen,sozusagen in die Vergangenheit versetzt wird. Finde ich mächtig toll.
    Ganz lieben Dank für Deine Schilderung,sie berührte das Herz und brachte wohlige Wärme.

    ganz lieb grüßt Bremate

    AntwortenLöschen
  14. hallo hilda
    das ist sehr schön wen man so alte sachen hat die einen auch noch an einen lieben menschen erinnern
    lg gaby

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Hilda,
    die Dame hat sicher gesehen, wie würdevoll du mit diesem Nähkasten umgegangen bist und hat ihn bei dir in guten Händen gewusst. Die Schätze sind bei dir gut aufgehoben.
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen
  16. Ein wunderbarer Schatz...Danke,das du ihn uns zeigst
    Liebe Grüsse für dich
    Patricia

    AntwortenLöschen
  17. hallo hilda....das geht ja in richtung knitpicks...total genial und immer wieder interessant zu sehen was frau früher alles so hatte...spannend!!
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  18. Diese wunderschönen Dinge mag ich auch und erfreue mich an denen, die "überlebt" haben. Wünsche Dir weiterhin viele schöne Erinnerungen!

    AntwortenLöschen
  19. Na da kann sich KnitPro & Co aber warm anziehen! Soso ... haben sie die Idee einfach bei Frau Z.s Häkelnadel geklaut.

    Sehr schönes Stück. Sehr schöne Erinnerung!

    Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
  20. Uih - das ist eine wirklich tolle Geste von ihr gewesen! Schon alleine der Erinnerungswert ist unbezahlbar!

    Ich habe das Stricken von meiner Omi gelernt - auch ich war immer fasziniert von ihrem Nähkörbchen!

    AntwortenLöschen
  21. Hat da Knitpro gelugt? ;)
    Sehr hübsch und so eine schöne Erinnerung..

    Liebe Grüße,
    Tine

    AntwortenLöschen
  22. Ich liebe diese alten antiken Sachen!
    Und diese Häkelnadel ist ja wirklich eine Rarität. Ein ganz zauberhaftes Teil!
    lg
    Angie
    :-)

    AntwortenLöschen
  23. Einfach wunderschön ist Dein geschildertes Erlebnis aus Kindertagen und dieses feine Häkelnadelset ist ein ganz besonderer Schatz.

    Liebe Grüße von Herbstgold

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Hilda,

    was für ein wundervolles Stück. Halt es gut in Ehren.
    Weisst, auch ich hab das Stricken und häkeln von meiner Oma gelernt. Nachdem sie starb hab ich ihr Nähkistchen geerbt. Sie existiert auch heute noch samt Inhalt. So ab und an finde ich darin so herrliche Knöpfe...

    Liebe Grüsse, Gundi

    AntwortenLöschen
  25. Huhu Hilda,

    das sind ja ganz edle Teile. Filethäkelnadeln für kleine Deckchen. Ein wahrer Schatz.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  26. ohhhh mir ging gerade das Herz auf ..dann behüte ganz ganz doll deinen wertvollen Schatz :-)
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Hilda !

    Da hast Du ja einen richtigen Schatz ! Diese Nadeln würde ich gerne mal *antesten* :) Eine schöne Geschichte gibt es dazu !

    LG Bea - Seifenliebe

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Hilda,
    wie schön, dass solche alten Dinge, die mit so vielen Erinnerungen behaftet sind, geachtet und geliebt werden!
    GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  29. Oh,das ist wirklich ein wundervolles Schätzchen und Deine Erinnerungen machen es noch kostbarer.Schön dass Du es so in Ehren hältst.

    Herzliche Grüße

    Barbara

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Hilda,
    das ist ja ein richtiger Schatz, den du da bekommen hast. Ich liebe auch solch alte Sachen, sie haben doch einen besonderen Wert, vor allem weil sie einen auch an einen bestimmten Menschen erinnern.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  31. Was für eine wunderschöne Geschichte! Es liest sich wie aus einem Roman :)
    Und das Schächtelchen ist bestimmt etwas sehr Kostbares für Dich - Verständlicherweise! So etwas habe ich noch nie gesehen!
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen

Schön dass Du hier warst! Ganz lieben Dank für Deine netten Worte.

Herzliche Grüße
Hilda